Biografie

Chris Kramer
(Mundharmonikavirtuose, Sänger und Gitarrist)

Chris Kramer und der Blues haben sich gefunden – und gegenseitig verändert. Wer meint, dass der Blues nur ein tieftrauriger Klagegesang sei, hat Kramer noch nie live gesehen. Denn er lebt den Blues mit einer Riesenportion Selbstironie und Humor, Chris verleiht somit dem Genre eine neue eigene Note. Das macht seine Konzerte neben dem hohen musikalischen Anspruch höchst unterhaltsam, kurzweilig und treibt zuweilen dem Zuschauer die Lachtränen in die Augen. Er plaudert drauf los, wie den Leuten im Ruhrgebiet der Schnabel gewachsen ist, er spielt und singt drauf los mit eigenem Songmaterial, das die Probleme des Alltags widerspiegelt, hinterfragt und karikiert und gibt dem amüsierten Hörer oft eine neue, lässige und immer unterhaltsame Sicht auf die Dinge.

Der „German Blues Award“ wird im Zweijahresrhythmus verliehen – Schon drei Mal hieß der Gewinner Chris Kramer, was nicht von ungefähr kommt: als origineller Songwriter wird er ebenso geschätzt wie als Sänger und virtuoser Instrumentalist auf Mundharmonika, Gitarre und Dobro. Peter Maffay engagierte ihn und seine Blues-Harp gleich mehrfach für CD-Aufnahmen und Konzerttourneen, Chuck Leavell (Pianist der Rolling Stones) sagt über Chris: „Oh man, what an amazing harp player!“. Cream-Bassist Jack Bruce nannte ihn einen „Master of the blues-harp.”, „Simple Minds“-Drummer Mel Gaynor lobt seine Vielseitigkeit und sowohl bei Jürgen von der Lippe als auch bei Götz Alsmann war er musikalischer Gast.

Darüber hinaus hat der sympathische Ruhrpottler noch mit unzähligen nationalen wie internationalen Musikern zusammengearbeitet, Mundharmonikalehrbücher geschrieben, Workshops gegeben und mehreren TV-Sendern als Musiksachverständiger zur Verfügung gestanden – im WDR-Fernsehen sogar mit einer eigenen „Planet Wissen“-Sendung über Amerika, den Blues und Chris Kramer…

Der Instrumentenhersteller Hohner, Weltmarktführer in der Produktion von Zungeninstrumenten wie Mundharmonikas oder Akkordeons, ließ Kramer eine besondere Ehre zuteil werden: Hohner stellt eine Chris-Kramer-„Signature“-Mundharmonika her, ein personalisiertes Modell gemäß seiner Spezifikationen. Diese Anerkennung durch Hohner wurde zuvor beispielsweise John Lennon und Bob Dylan gezollt, die ebenfalls ihre „Signature“-Ausführung erhielten, was den Stellenwert Kramers in der Sparte „Blues-Harp“ deutlich macht.

Chris Kramer sagt über seine Leidenschaft: „Jeder mag den Blues, die meisten wissen es nur noch nicht“. Um dies unter Beweis zu stellen, unternimmt er alles, um den Blues – seine Musik – zu pushen und zu fördern. Dass das schon bei den Jüngsten klappt, hat ihn zunächst überrascht und dann aktiv werden lassen: zwei Jahre arbeitete er an dem Konzept, dann stand „Die kleine Mundharmonika“, ein Hörbuch/Musical/Bilderbuch für Kinder und Familien, das schon die Kleinen an handgemachte gelebte Musik heranführt und deren Begeisterung für gute Unterhaltung weckt. Die Handlung im Stile eines Roadmovies erzählt die Geschichte einer personifizierten Mundharmonika, die in der Musikgeschichte unterwegs ist und so nebenbei der jungen Zuhörerschaft Wissen über die Wurzeln der modernen Musik vermittelt. Kinder reagieren fasziniert auf die Handlung, denn sie können sie mit der fehlenden körperlichen Größe der kleinen Mundharmonika identifizieren wie auch mit der Tatsache, dass Größere sie herablassend behandeln und ihr Können ignorieren. Die Begegnungen und Abenteuer sind spannend, lustig und kindgerecht, sodass die Botschaft des Schöpfers Chris Kramer vom menschlichen Miteinander, von Respekt und Toleranz unauffällig und unaufdringlich vermittelt werden.

Wer ist Chris Kramer? Mit einem Wort nicht zu beschreiben. Er ist Singer/Songwriter, Bluesvirtuose, Autor, Augenzwinkerer, Musikbegeisterer, Standup-Comedian (sogar im sitzen!), Geschichtenerzähler und vor allem eines: ein verdammt guter Unterhalter.